Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ruine Klinger Kirche

Die Ruine der Klinger Kirche liegt Südöstlich des bebauten Stadtgebiets von Sachsenhausen. Hier befand sich vor mehr als 800 Jahren die Siedlung Klingen mit der entsprechenden Kirche. 

Historisch überliefert ist die Erwähnung eines Pfarrers in Klingen im Jahre 1222. Die Siedlung wurde vermutlich aufgegeben, als Graf Adolf I. von Waldeck (1228-1270) das nah gelegene Sachsenhausen gründete und die Bewohner nach und nach in den mit Stadt- und Marktrechten ausgestatteten und mit Stadtmauer und Türmen befestigten Ort zogen. Heute erinnert lediglich die Ruine der romanischen Klinger Kirche an die Siedlung. Von ihrem einschiffigen Bau mit drei weit gespannten Jochen sind noch der Westgiebel und die Grundmauern bis auf etwa 1,50 m Höhe erhalten. 

Der Verein kümmert sich um den Erhalt des historischen Gemäuers und die Pflege der Außenanlagen.

 

Bei der Klinger Kirche befindet sich auch die "Holzfreunde Allee". Hier wurden die Jahresbäume ab 2006 gepflanzt. 

 

Bildergalerie